Bein- und Fußzentrum Bayern

Bein- und Fußzentrum Bayern Reviews

Excellent rating
5.0
6 reviews Verified
%title%

%offer%

Reviews (6)
Alexander Knapp
Alexander Knapp
2023.07.24
Ich war seit Mai 2021 bis Juli diesen Jahres bei Herrn Dr. Köhne in Behandlung. Bei mir bestand ursprünglich eine Beinlängendifferenz von drei Zentimeter, welche im November 2021 von Herr Dr. Köhne mit Hilfe eines Verlängerungsnagels ausgeglichen worden ist. Im Mai diesen Jahres wurde der Nagel entfernt und das neue Lebensgefühl ist unbeschreiblich! Danke für alles Herr Doktor, ich würde Sie immer weiterempfehlen! Danke auch an die Praxismädels, ihr macht eine super Arbeit und habt mich stets mit motiviert!
Julian
Julian
2022.03.29
Beinverlängerung bei Dr. Köhne: Sehr kompetente und verständliche Beratung und Betreuung während des gesamten Behandlungszeitraum. Der Precice Nagel wurde in ca. 1,5h OP-Zeit in den Unterschenkel eingesetzt und verursacht keine Probleme (Stand 1/2 Jahr nach OP). Während des einwöchigen stationären Aufenthalt übernimmt Herr Köhne die Visite meist persönlich. Das eigenständige verlängern des Nagels zu Hause ist keine große Herausforderung und durch die verschriebene Medikation fast komplett schmerzfrei. Die regelmäßigen Kontrolltermine mit Röntgenkontrollen geben Sicherheit, dass alles richtig läuft und die Verlängerung gut voranschreitet. Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit dem OP- und Verlängerungsergebnis, mit der Beratung und Kontrolle des Verlängerungsverlaufs durch Dr. Köhne und dem netten Praxis-Team in Pullach.
Christian Fohlmeister
Christian Fohlmeister
2022.01.05
Die Behandlung war äußerst kompetent und freundlich. Ich kann Dr Köhne unbedingt weiterempfehlen.
Torben Segelken
Torben Segelken
2021.04.01
Herr Dr. Köhne hat mir am 17.12.2020 mit einem Precice Nail das rechte Bein verlängert. Nach knapp über 3 Monaten konnte ich wieder ohne Gehhilfen laufen. Ich bin 33 Jahre alt, komme aus Bremen und die Beinlängendifferenz bei mir betrug ca. 2,5cm und war angeboren, also nicht unfallbedingt. Ich hatte dadurch einen entsprechenden Beckenschiefstand (dadurch leichte Hüftdysplasie), Skoliose, schiefe Schultern, knackenden Kiefer etc. und langes Stehen war unangenehm. Bei vorherigen Arztbesuchen wurde leider immer isoliert das aktuelle Symptom behandelt, also Einlagen für die Hüfte, Krankengymnastik für die Skoliose, Kauleiste für den Kiefer und so weiter. Für Osteopathen war nicht das Bein die Ursache, sondern die Hüfte. Ich hatte einmal bei einem Orthopäden gefragt, ob er mir nicht das linke Bein verkürzen könnte. Davon wurde mir abgeraten und die Beinverlängerung mit einem Fixateur Externe sei unverhältnismäßig. Ich habe es also so hingenommen und habe mit den Konsequenzen gelebt. Orthopädische Schuhe waren für mich aus ästhetischen Gründen keine Option. Nach einigen Jahren bin ich dann durch nochmalige Eigenrecherche auf Herrn Dr. Köhne gestoßen und habe einen Termin vereinbart. Die Vorgespräche in Geretsried waren straightforward und Herr Dr. Köhne hat alles gut erklärt. Relativ schnell konnte ein OP-Termin vereinbart werden. Die OP wurde im Klinikum Penzberg durchgeführt. Ich habe dort am 16.12. eingecheckt. Im Klinikum fühlte ich mich trotz angespannter Corona-Lage und Vorweihnachtszeit zu jeder Zeit exzellent aufgehoben. Ich habe mich für eine Vollnarkose entschieden (Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf war auch eine Option). Nach ca. 3 Stunden war ich wieder im Aufwachraum. Der Nagel wurde retrograd über das Knie im Oberschenkelknochen eingesetzt. Dementsprechend gibt es eine Narbe unter der Kniescheibe (ca. 3 cm) und 5 kleine Narben (<1cm) für Schrauben etc. am Oberschenkel. Die Narben sind sehr gut und zügig verheilt. Ich hatte nach dem Aufwachen keine größeren Schmerzen und brauchte auch an den folgenden Tagen keine weiteren Schmerzmittel, außer das prophylaktische Ibuprofen. Am nächsten Tag wurde ich prompt mobilisiert und konnte mich mit einem Gehwagen selbstständig bewegen. Ab Tag 5 nach der OP ging die eigentliche Beinverlängerung los. Dies wurde mir gut erklärt, so, dass ich an Tag 6 das Krankenhaus verlassen konnte. Das wäre auch schon früher möglich gewesen, aber ich fand es sehr erholsam in Penzberg und hatte keine Eile. Die Rückfahrt erfolgte per Zug und ich war pünktlich zu Weihnachten wieder daheim. Das Bein wurde pro Tag um 1 mm verlängert und dauerte dementsprechend ca. 25 Tage. In der Zeit habe ich schon zu Schmerzmitteln gegriffen und habe aufgrund von Rückenlage und Schmerzen auch nicht immer gut geschlafen. Das fing bei mir allerdings erst an Tag 10 der Verlängerung an und ab Tag 25 wurde es täglich besser. Ich konnte in der Zeit auch arbeiten (Bürojob) – aber da ist jeder Mensch anders. In den ersten Wochen bin ich jede Woche mit dem Zug nach München gefahren zur Kontrolle. Die Bahn bietet übrigens bei vorheriger Anmeldung einen Mobilitätsservice an und hilft einem beim Gleiswechsel. Ich habe direkt nach meiner Rückkehr mit Krankengymnastik begonnen und konnte schnell Fortschritte machen. Nach abgeschlossener Verlängerung werden die Untersuchungsintervalle länger und man muss warten, bis der Knochen wieder zusammengewachsen ist. Seit dem 31.03.2021 darf ich nun offiziell ohne Gehhilfen laufen. Es ist ein anderes Lebensgefühl und ich habe diesen Eingriff nicht einen einzigen Moment bereut. Ich bin Herrn Dr. Köhne sehr dankbar und freue mich sehr auf ein Leben mit gleich langen Beinen.
De Salimforé
De Salimforé
2019.09.14
Dr. Köhne ist einer der besten Ärzte!
Utta Reinhard
Utta Reinhard
2018.03.20
Ich hatte 2008 und 2015 starker Arthrose im rechten und linken Fuss es würde alles entfernt und ich kann dank diesen genialen Arzt Dr.Köhne wieder laufen und habe auch keine Beschwerten dafür bekommt er 5 Sterne danke Reinhard Aschaffenburg